gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Kreativitätstechniken im Unternehmen erfolgreich einsetzen und anwenden

Unter Kreativitätstechniken werden systematische, strukturierte Techniken verstanden, mit denen sich das kreative Potenzial eines Individuums oder eines Teams fördern und erhöhen lässt, vorwiegend mit dem Ziel, Probleme und Fakten zu finden sowie Ideen, Vorschläge, Alternativen und Lösungen zu einem Problem zu entwickeln. Gegenüber einer unsystematischen Suche nach kreativen Lösungsansätzen erhöht sich durch den Einsatz von Kreativitätstechniken die Wahrscheinlichkeit, verwertbare Lösungen zu finden. Kreativitätstechniken sind überall dort anwendbar, wo ad hoc oder regelmässig kreative Lösungen gefordert werden. Beispiele dafür sind:

  • Produktentwicklung und –verbesserung,
  • Prozess- und Verfahrensoptimierung,
  • Suche nach neuen Geschäftsfeldern,
  • Rationalisierung,
  • Organisationsplanung und -entwicklung und
  • Gestaltung neuer Systeme, z.B. Managementsysteme, Personalentwicklungssysteme oder Anreizsysteme.

Rahmenbedingungen für einen effektiven Einsatz von Kreativitätstechniken

Ideenförderndes Klima schaffen

Um die Innovationsbarrieren zu überwinden und die Kreativitätsblockaden zu lösen, ist es zunächst erforderlich, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen. Dazu gehört einmal ein verändertes Verhalten der Führungskräfte. Kreativität darf nicht länger als etwas Unerwünschtes wahrgenommen werden. Ein kreativitätsförderndes Klima zeichnet sich insbesondere durch das Mitwirken des Topmanagements im Innovationsprozess und eine Toleranz gegenüber Fehlschlägen aus. Misslungene Innovationsversuche sollten die Mitarbeiter auf der Karriereleiter nicht zurückwerfen. Sie sind vielmehr als Gelegenheiten zu sehen, um Erfahrungen zu sammeln. Nur so kann der Voreingenommenheit und den Ängsten der Mitarbeiter erfolgreich begegnet werden.

Beteiligung von Mitarbeitern

Weitere Massnahmen zum Abbau von Kreativitätsbarrieren bestehen in der Beteiligung von Mitarbeitern an der Zielfestlegung, z.B. im Rahmen von Zielvereinbarungen, in der Verbesserung der sozialen Kommunikation, wobei den Mitarbeitern die Möglichkeit der Interaktion und der informellen Kommunikation gegeben werden sollte, sowie an der Beteiligung an Entscheidungsprozessen, insbesondere auf den unteren Hierarchieebenen.

Delegation von Verantwortung

Zusätzlich sollten verschiedene organisatorische Massnahmen ergriffen werden, um kreative Denkprozesse im Unternehmen anzustossen und zu fördern. Dazu gehört insbesondere eine Delegation von Verantwortung, also eine weitgehende Autonomie bei der Sachbearbeitung. Den Mitarbeitern sollte mithin nicht nach starren Richtlinien vorgeschrieben werden, wie sie Probleme zu lösen haben. Kreative Unternehmen sind also Unternehmen,

  • die schnell entschlossen neue Techniken und neue Methoden untersuchen und anwenden,
  • die sich nicht scheuen, mit neuen, unerprobten Materialien zu experimentieren und diese anzuwenden,
  • die Pionierarbeit im Unerforschten leisten und kalkulierbare Risiken nicht scheuen,
  • in denen das «Alterprobte», das «Altbewährte» und das «Traditionelle» keinerlei Vorrangstellung einnehmen,
  • in denen es unmöglich ist, dass die Idee eines Mitarbeiters nicht ernst genommen wird.

Keine Erfolgsgarantie durch Kreativitätstechniken

Obwohl durch einen gezielten Einsatz von Kreativitätstechniken die Wahrscheinlichkeit steigt, eine Vielzahl an praktisch umsetzbaren Ideen zu generieren, sollte dennoch darauf hingewiesen werden, dass es dafür keine Erfolgsgarantie gibt.

Checkliste Fallstricke beim Einsatz von Kreativitätstechniken im Unternehmen

In dieser kostenlosen Checkliste finden Sie Inputs zu:

  • Unterschätzung des Innovationspotenzials
  • Keine systematische Einführungsstrategie
  • Die fünf häufigsten Irrtümer hinsichtlich Kreativität
  • Kommunikationsprobleme
  • Falsche Zusammensetzung von Kreativteams
  • Barrieren bei der Anwendung von Kreativitätstechniken
  • Auswahl eines ungeeigneten Moderators
  • Zu wenig Unterstützung für «Einzelkämpfer»
  • Keine Experimentierphase
  • Kulturelle Hemmungen
  • Unzureichende Räumlichkeiten und Arbeitsmittel
Kreativitätstechniken im Unternehmen
PDF-Dokument
4 Seiten, 37.09 KB

Checkliste: Kreativitätstechniken im Unternehmen

Profitieren Sie von dieser kostenlosen Checkliste und setzen Sie Kreativitätstechniken im Unternehmen effizient ein! Diese Checkliste zeigt Ihnen welche Fallstricke beim Einsatz von Kreativitätstechniken zu vermeiden sind, inklusive einer Übersicht zu den fünf häufigsten Irrtümern hinsichtlich Kreativität.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Checkliste: Kreativitätstechniken im Unternehmen

Sie sind der 82. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Praxistipp: Kreativitätsmethoden einsetzen
Kreativitätsmethoden einsetzen: Tipps für die richtige Anwendung.
Checkliste: Präsentationstechnik verbessern
Präsentationstechnik verbessern: Checkliste zum Download.
Checkliste: Präsentationsunterlagen erstellen
Präsentationsunterlagen erstellen: Kostenlose Checkliste mit Tipps.
Praxistipp: Präsentationstechnik
Präsentationstechnik: Tipps zum Download.
Checkliste: Sitzungen optimieren
Sitzungen optimieren: Checkliste zum kostenlosen Download.

Suchbegriffe: Kreativitätstechniken, Kreativitätsmethoden, gratis Checklisten, Unternehmensführung, Brainstorming