gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

TRIZ - Theorie des erfinderischen Problemlösens

Das Akronym TRIZ kommt aus dem Russischen und bedeutet frei übersetzt: «Theorie des erfinderischen Problemlösens». TRIZ ist keine Kreativitätstechnik im engeren Sinn, sondern ein Werkzeugkasten mit verschiedenen Methoden, Verfahrensweisen und Problemlösungstechniken. Die Grundlage von TRIZ bildet eine umfassende Analyse von etwa 200.000 Patentschriften, die zu folgenden Erkenntnissen führte:

  • Gleichartige Problemstellungen und Lösungen wiederholen sich in allen naturwissenschaftlichen Disziplinen.
  • Die Abläufe der «Höherentwicklung» verlaufen in den Naturwissenschaften und in der Technik nach ähnlichen Mustern.
  • Wirkliche Innovationen bedienen sich wissenschaftlicher Erkenntnisse ausserhalb der traditionellen Lösungsansätze.

Gesetzmässigkeiten

Darüber hinaus konnte aus der Patentanalyse abgeleitet werden, dass die Entwicklung von technischen Systemen nach bestimmten Gesetzen und Mustern erfolgt. Ausserdem liegt einer grossen Anzahl von Erfindungen eine relativ geringe Zahl von allgemeinen Lösungsprinzipien zugrunde. Schliesslich sind innovative Entwicklungen erst dann möglich, wenn Widersprüche bei verschiedenen technischen Parametern überwunden werden.

Technische Parameter und Lösungsprinzipien

Aus den umfassenden Patentanalysen wurden 39 technische Parameter identifiziert, die sich auf fast alle technischen Probleme zurückführen lassen. Darüber hinaus liessen sich 40 innovative Grundprinzipien ableiten, mit deren Hilfe versucht wird, Widersprüche bei Entwicklungsaufgaben zu lösen (Sie finden die 40 innovativen Grundprinzipien im kostenlosen Download). Die folgende Tabelle zeigt die 39 technischen Parameter von TRIZ:

39 technische Parameter von TRIZ

Widerspruchsmatrix

Werden die 40 innovativen Grundprinzipien mit den 39 technischen Parametern kombiniert, so lässt sich hieraus eine Widerspruchsmatrix erstellen:

  • Diese Matrix enthält die 39 technischen Parameter in der ersten Zeile und der ersten Spalte in jeweils identischer Reihenfolge. In den einzelnen Feldern der Matrix stehen sich somit die einzelnen Parameter gegenüber.
  • Die Diagonale der Matrix bleibt leer, weil sich hier jeweils die gleichen Parameter gegenüberstehen.
  • Bei den anderen Feldern wird davon ausgegangen, dass sich der zugeordnete Parameter in der Spalte verbessern soll, während sich der Parameter in der zugehörigen Zeile verschlechtert, worin ein Widerspruch zu sehen ist.
  • Das Feld, in dem sich Zeile und Spalte kreuzen, nennt die Nummern der innovativen Grundprinzipien der TRIZ, die helfen können, diesen Widerspruch zu überwinden.
  • Das Kreativteam, das mit der Widerspruchsmatrix arbeitet, hat zunächst zu entscheiden, welche Parameter des von ihm entwickelten Systems verbessert werden sollen.
  • Anschliessend wird ermittelt, welche anderen Parameter sich durch diese Verbesserungen üblicherweise verschlechtern würden.
  • Schliesslich abstrahiert das Entwicklungsteam diese Parameter, sodass es sie Parametern der ersten Zeile und Spalte der Widerspruchsmatrix zuordnen kann.

Die folgende Tabelle zeigt anhand einer Computertastatur ein Beispiel für das Ergebnis einer Widerspruchsmatrix:

Ausgangssituation

Eine Computertastatur muss leicht und haltbar sein.

Problem

Wird die bestehende Tastatur noch leichter gemacht, leidet die Haltbarkeit. Dieser Konflikt soll gelöst werden.

Widerspruchsmatrix

Die Widerspruchsmatrix ergibt die folgenden innovativen Grundprinzipien:

  • Grundprinzip «Abtrennen»: Entfernen des störenden Teils und Konzentration auf die Hauptfunktion, z.B. Entfernen der Mausfunktion, der Displays usw., die primär nichts mit der Funktion der Tastatur zu tun haben.
  • Grundprinzip «billige Kurzlebigkeit»: Ersetzen eines teuren Systems durch ein kostengünstigeres, wodurch aber z.B. auf Langlebigkeit verzichtet wird, z.B. Einsatz leichterer Materialien oder geringerer Dimensionen auf Kosten der Langlebigkeit (für Hobbynutzer, die nicht viel tippen).
  • Grundprinzip «poröse Materialien»: Gestalten eines porösen Objekts oder Zufügen von porösen Materialien zur Gewichtsreduzierung, z.B. Lufteinschlüsse im Material, das die Festigkeit durch die Wabenstruktur trotzdem behält.

 

ARIZ

Das wohl mächtigste Tool von TRIZ ist ARIZ. Dieses Akronym steht für einen Algorithmus zur Lösung erfinderischer Aufgaben. ARIZ ist ein sehr aufwendiges Werkzeug und wird bei besonders schwierigen Erfindungen eingesetzt. Eine Problemlösung wird erreicht, indem folgende Schritte iterativ durchlaufen werden:

1. Analyse des Problems

2. Analyse des Problemmodells

3. Formulierung des idealen Endresultats und des physikalischen Widerspruchs

4. Einsatz von Stoff-Feld-Ressourcen

5. Anwendung der Wissensbasis

6. Modifikation der Problemstellung

7. Überprüfung der Widerspruchslösung

8. Maximierung der Verwendbarkeit der Lösungen

9. Analyse des Problemlösungsprozesses

Wenn der ARIZ-Algorithmus zu einer brauchbaren Lösung führen soll, muss zuvor die Aufgabe bzw. das Problem genau bezeichnet und beschrieben werden. Darüber hinaus ist es unter Umständen nötig, die Aufgabenstellung während der Durchführung neu zu formulieren oder zu verfeinern.

TRIZ
PDF-Dokument
6 Seiten, 45.34 KB

Übersicht: Die 40 innovativen Grundprinzipien von TRIZ in der Übersicht.

Profitieren Sie von dieser Übersicht mit den 40 innovativen Grundprinzipien. Mithilfe von TRIZ ist es möglich, zielgerichtet und zeitsparend eine effektive Lösung zu suchen. Darüber hinaus können die in TRIZ-Projekten gesammelten Erfahrungen an andere Kreativ- und Entwicklungsteams weitergegeben werden. Ausserdem ist die Methode zur Lösung einer Vielzahl von Entwicklungsproblemen einsetzbar. TRIZ eignet sich schliesslich hervorragend für eine Computerunterstützung. Nachteilig wirkt sich aus, dass der TRIZ-Werkzeugkasten sehr unübersichtlich und unstrukturiert ist und die Methode von daher nur unter grossem Aufwand erlernt werden kann. Das Erlernen der TRIZ-Werkzeuge ist jedoch von grosser Bedeutung, da erst deren Zusammenwirken erfolgversprechende Entwicklungsergebnisse liefert.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Übersicht: Die 40 innovativen Grundprinzipien von TRIZ in der Übersicht.

Sie sind der 31. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Übersicht: Inverses Brainstorming
Inverses Brainstorming: Kreativitätsmethode gegen Betriebsblindheit.
Checkliste: 5 Tipps für besseres Brainstorming
Tipps für besseres Brainstorming: Checkliste zum Download.
Checkliste: Präsentation halten
Präsentation halten: Kostenlose Checkliste mit Tipps für gelungene Präsentationen.
Checkliste: Präsentationsunterlagen erstellen
Präsentationsunterlagen erstellen: Kostenlose Checkliste mit Tipps.
Checkliste: Meetings effektiv und effizient gestalten
Meetings effektiv und effizient gestalten: Gratis Checkliste zum Download.

Suchbegriffe: Qualitätsmanagement, Kreativitätstechniken, Kreativitätsmethoden