gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Arbeitsvertrag auf Abruf

Die Arbeit auf Abruf regeln Sie entweder mit einem Abrufvertrag oder einem Einsatzvertrag. Ein Abrufvertrag umschreibt die Anstellungsbedingungen wie Lohn, Sozialversicherungen etc. und die Möglichkeit, im gegenseitigen Einvernehmen einen Einsatz zu vereinbaren. Der Einsatzvertrag bestimmt den Zeitpunkt und die Funktion eines vereinbarten Arbeitseinsatzes.

Praxistipp: Hier finden Sie einen rechtssicheren Arbeitsvertrag auf Abruf zum Download!

Diese Lösung geht davon aus, dass beide Seiten frei sind, eine angebotene Tätigkeit anzunehmen bzw. eine solche anzubieten. Es liegt dann jeweils ein kurzes, befristetes Arbeitsverhältnis vor. Dabei besteht kein Anspruch auf eine Verlängerung.

Es sind in der Praxis auch andere Möglichkeiten üblich, wie die Verpflichtung der Mitarbeitenden, sich auf Abruf bereitzuhalten. Eine solche Abrufbereitschaft ist zu entschädigen. Zudem besteht die Pflicht, das Arbeitsverhältnis ordentlich zu kündigen und auch während der Kündigungsfrist weiterhin Arbeit anzubieten oder den Lohn fortzuzahlen.

Es bestehen in der Praxis sehr viele Arbeitsverhältnisse auf Abruf. Die zwingenden Bestimmungen des Arbeitsvertragsrechts (OR Art. 361) gelten auch für den Arbeitsvertrag auf Abruf. Zu diesen Bestimmungen zählt unter anderem auch die Kündigungsfrist, die dem Arbeitnehmer die Stellensuche bei gesichertem Einkommen bis zum Ende der Kündigungsfrist sicherstellen soll. Der Arbeitnehmer kann auf diesen Vorteil auch nicht gültig verzichten (OR Art. 341). Der mit der Kündigungsfrist verbundene zwingende Schutz verliert jedoch seine Substanz, wenn der Arbeitsvertrag auf Abruf es erlauben würde, das monatliche Arbeitsvolumen massiv herabzusetzen. Der Arbeitnehmer kann jedoch nicht gültig zur Übernahme des Betriebsrisikos verpflichtet werden. Daher schuldet der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Durchschnittslohn bis zum Ablauf der Kündigungsfrist (Urteil des Bundesgerichts 4P.25/1998 vom 14.12.1998).


Business Book Der Schweizer Arbeitsvertrag

 

Tipp: Business Book «Der Schweizer Arbeitsvertrag»

Im Business Book «Der Schweizer Arbeitsvertrag» finden Sie Mustervorlagen und konkrete Tipps für sämtliche Fragen rund um Arbeitsverträge, inklusive Formulierungsbeispiele für besondere Fälle, die gerne vergessen werden.

Klicken Sie hier um mehr über das Business Book «Der Schweizer Arbeitsvertrag» zu erfahren (inklusive Leseprobe)

 

 

Arbeitsvertrag auf Abruf
PDF-Dokument
4 Seiten, 31.08 KB

Checkliste: Arbeitsvertrag auf Abruf

Vermeiden Sie unnötige Risiken! Mit dieser Checkliste für einen Arbeitsvertrag auf Abruf sind Sie auf der sicheren Seite. Diese Checkliste zeigt Ihnen welche Punkte geregelt werden müssen.

Praxistipp: Das passende Arbeitsvertragsmuster für jedes Arbeitsverhältnis. Sofort downloaden und einsetzen!

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Checkliste: Arbeitsvertrag auf Abruf

Sie sind der 365. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 50.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Mustervertrag: Arbeitsvertrag befristet
Arbeitsvertrag befristet: Kostenloses Muster zum direkten Download.
Beispiel: Arbeitsvertrag Gratifikation
Arbeitsvertrag und Gratifikation: Beispiel für eine Gratifikationsklausel.
Checkliste: Arbeitsvertrag Kader
Arbeitsvertrag Kader: Gratis Checkliste für einen rechtssicheren Vertrag.
Checkliste: Arbeitsvertrag mit leitenden Angestellten
Arbeitsvertrag mit leitenden Angestellten: Checkliste zum Download.
Checkliste: Arbeitsvertrag Stundenlohn
Arbeitsvertrag im Stundenlohn: Kostenlose Checkliste zum direkten Download.

Suchbegriffe: Arbeitsrecht Schweiz, Personalmanagement, Vertragsgestaltung, Personalrekrutierung, Vertrag in der Schweiz erstellen, gratis Checklisten