gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Grundlegende Aspekte eines Wechsels zur Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER

Die Entwicklungen der Rechnungslegung in Europa liessen in den letzten Jahren einen stark zunehmenden Prozess der Internationalisierung erkennen. Die Akzeptanz der IFRS bei den börsenkotierten Schweizer Grossunternehmen war seit dem Jahr 2005 unbestritten hoch und die US-amerikanischen Generally Accepted Accounting Principles (GAAP) fristen daher längst ein Schattendasein bei Unternehmen. So zeigen die Zahlen der Schweizer Börse (SIX) allzu deutlich, dass die im Hauptsegment kotierten Unternehmen mehrheitlich auf IFRS umgestellt hatten und zugleich den bis dahin zugelassenen Swiss GAAP FER den Rücken gekehrt hatten.

Anders sieht es aus bei den nicht kotierten, kleineren Unternehmen bzw. den im Nebensegment kotierten Unternehmen, die den Internationalisierungstendenzen in der Rechnungslegung bisher weniger Begeisterung abgewinnen konnten, zumal sich auch die Entwicklung der IFRS für SMEs (Small and medium enterprises) als alternativen Rechnungslegungsstandard für KMU als langwierig und teils wenig überzeugend erwiesen hat. Hier dominieren auch aktuell vor allem die Swiss GAAP FER als Rechnungslegungsstandard, während die IFRS für SMEs (noch) ein Schattendasein fristen.

Der Blick auf die Vergangenheit mag manche Beobachter nicht weiter verwundern, doch mit dem Abschluss 2009 hat sich das bisherige Bild in der Schweiz verändert, und zwar überraschend für viele hin zu einer stärkeren Rückbesinnung auf die nationale Rechnungslegung:

Im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchangekotierte Gesellschaften wie beispielsweise Bosshard, Gurit, Cham Paper, Hügli, Datacolor, Mikron und weitere entschieden sich in jüngster Zeit dafür, einen Wechsel des Rechnungslegungsstandard von den IFRS hin zu den Swiss GAAP FER zu vollziehen. Damit verbunden war die Entscheidung, vom Hauptsegment ins Nebensegment an der SIX zu wechseln. Dieser Wechsel kam überraschend für viele und doch kennzeichnet er zugleich ein Dilemma der IFRS: die zunehmende Komplexität der IFRS-Standards, die teils den Bemühungen um Konvergenz zur US GAAP-Rechnungslegung, teils aber auch eigener Dynamik entsprungen ist, scheint vielen Unternehmen ein Dorn im Auge. Indem anerkannt wird, dass verschiedene Standards dazu geeignet sind, das beabsichtigte, den tatsächlichen Verhältnissen entsprechende Bild zu vermitteln, überlässt der Schweizer Gesetzgeber den Anwendern die Wahl, wodurch sich ein beachtliches Spektrum an möglichen Standards zur Rechnungslegung ergibt.

Wechsel Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER
PDF-Dokument
13 Seiten, 218.28 KB

Fachartikel: Grundlegende Aspekte eines Wechsels zur Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER

Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel dieses Fachartikels aufzuzeigen, welche Merkmale die verschiedenen Rechnungslegungsstandards für Schweizer Unternehmen aufweisen und welche Aspekte für einen Wechsel der Finanzberichterstattung zu den Swiss GAAP FER sprechen. Darüber hinaus werden zudem die möglichen Wirkungen aus einem solchen Wechsel kurz aufgezeigt.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Fachartikel: Grundlegende Aspekte eines Wechsels zur Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER
Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 20.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Übersicht: Buchführungs- und Rechnungslegungsvorschriften
Buchführungs- und Rechnungslegungsvorschriften in der Übersicht.
Checkliste: Checkliste neues Rechnungslegungsrecht
Neues Rechnungslegungsrecht: Checkliste zum Download.
Checkliste: Qualitätscheck Verpflichtungen aus Lieferungen und Leistungen
Qualitätscheck Verpflichtungen aus Lieferungen und Leistungen: Checkliste zum Download.
Checkliste: Qualitätscheck Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
Qualitätscheck Forderungen aus Lieferungen und Leistungen: Checkliste zum Download.
Merkblatt: Rechnungsstellung MWST
Rechnungsstellung MWST: Kostenloses Merkblatt mit den wichtigsten Vorschriften.

Suchbegriffe: Unternehmensstrategie, Controlling, Unternehmensführung