gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Wirtschaftlichkeit der Störungsbehebung berechnen

Was kostet uns eigentlich eine Störung? Diese einfache Frage lässt sich auch einfach beantworten. Ob aber diese Antwort auch tatsächlich aussagefähig ist, müssen andere entscheiden.

Die Ermittlung ist, wie bereits erwähnt, simpel. Es sind alle Störungskosten zu addieren und durch die Anzahl der Störungen zu teilen. Dementsprechend erhält man die durchschnittlichen Kosten einer Störung. Diese Durchschnittskosten werden öfter auch als Wirtschaftlichkeit der Störungsbehebung bezeichnet. Allerdings ist dieser zweite Begriff mit Vorsicht zu verwenden, assoziiert er doch bei hohen Störungskosten eine bessere Wirtschaftlichkeit. Das ist natürlich Unsinn! Aus diesem Grund werden wir im Weiteren von durchschnittlich anfallenden Kosten sprechen.

Formel zur Ermittlung der durchschnittlich anfallenden Kosten einer Störung

Formel zur Ermittlung der durchschnittlich anfallenden Kosten einer Störung


SKdurchschnittlich: durchschnittliche Kosten einer Störung

KostenAusfall: Ausfallskosten einer Anlage aufgrund einer Störung

KostenIH-Personal: Kosten des eingesetzten Instandhaltungspersonals zur Behebung einer Störung

KostenMaterial: Materialkosten zur Behebung einer Störung

NStörung: Anzahl der Störungen

Die durchschnittlich anfallenden Kosten einer Störung werden in CHF/Stück angegeben.

Anwendung der Kennzahl durchschnittliche Kosten pro Störung

So gern auch die Kosten von Störungen eingefordert werden, aussagefähig ist diese Kennzahl nur bedingt. Im ersten Moment mag man meinen, dass geringe Kosten anzustreben seien. Wenn diese aber dadurch zustande kommen, dass viele kleine Störungen auftreten, deren Behebung zwar geringen Aufwand erfordert, die aber dennoch zu Produktionsunterbrechungen führen, dann mag man sich dieser Aussage gar nicht mehr so sicher sein.

Ebenso scheinen hohe Kosten ein Grund, um Verbesserungen vorzunehmen. Was ist aber, wenn diese dadurch ausgewiesen werden, dass es gelang, viele kleine Störungen zu beseitigen und die Anlage erheblich betriebssicherer zu machen? Sie merken vielleicht, es mag gut sein, diese Kennzahl bei Bedarf vorweisen zu können. Relevante Aussagen sind jedoch von ihr nicht zu erwarten.

 

Da die Aussagefähigkeit der Kennzahl beschränkt ist, wird darauf verzichtet Massnahmen zur Verbesserung der durchschnittlichen Kosten pro Störung zu benennen.

Wirtschaftlichkeit der Störungsbehebung
Excel-Dokument
3 Seiten, 59 KB

Rechner: Ermittlung der durchschnittlich anfallenden Kosten einer Störung

Nutzen Sie diesen Rechner, um die durchschnittlichen Kosten pro Störung zu ermitteln. Ein anschauliches Berechnungsbeispiel ist ebenfalls im Download integriert.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Rechner: Ermittlung der durchschnittlich anfallenden Kosten einer Störung

Sie sind der 14. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Rechner: Instandhaltungswirtschaftlichkeitsgrad
Instandhaltungswirtschaftlichkeitsgrad: Excel-Rechner zum Download.
Vorlage: störungsbedingte Minderleistungsquote
Störungsbedingte Minderleistungsquote: Vorlage zum Download.
Rechner: Anlagenbewirtschaftungsquote
Anlagenbewirtschaftungsquote: Excel-Rechner zum gratis Download.
Rechner: Abarbeitungsgrad geplanter Instandhaltung
Abarbeitungsgrad geplanter Instandhaltung: Rechner zum Download.
Rechner: Instandhaltungsfremdleistungsanteil
Instandhaltungsfremdleistungsanteil: Excel-Rechner zum Download.

Suchbegriffe: Excel Vorlagen kostenlos, gratis Rechner, Kennzahlen, Instandhaltungskosten