gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Kategorisierte Instandhaltungsrate berechnen

Es kann durchaus sinnvoll sein, für unterschiedliche Maschinen im Unternehmen verschiedene Instandhaltungsstrategien zu wählen. Die eine Maschine bildet einen Engpass im Produktionsprozess, also muss sie laufen und laufen. Jeder ungeplante Stillstand kostet den in dieser Zeit verlorenen Umsatz. Dagegen mag eine andere Maschine nur temporär genutzt werden, also ist eine Störung nicht so kritisch, wenn sie in einer überschaubaren Zeit behoben werden kann.

Diese Verbindung zur Maschine bzw. Anlage versucht nun die Kennzahl «Kategorisierte Instandhaltungsrate» herzustellen. Dabei werden die einzelnen Leistungskostenanteile ins Verhältnis zum Wiederbeschaffungswert der Anlage gesetzt. So erhofft man sich Vergleichs- und Grenzwerte: Pro 1.000 CHF Anlagenwert sollten die monatlichen oder jährlichen Wartungskosten einen bestimmten Betrag nicht übersteigen. Das gilt natürlich ebenso für Inspektionen, geplante und störungsbedingte Instandsetzungen.

Zugleich können damit Aussagen zur Güte der Maschine getroffen werden. Sind die Instandhaltungsaktivitäten an einer Anlage im Vergleich recht hoch, wird das eine Ersatzinvestition beim gleichen Hersteller eher negativ beeinflussen.

Ein dritter Auswerteschwerpunkt rankt sich um die zeitliche Veränderung der Werte und soll Hinweise darauf geben, wann der geeignete Zeitpunkt für eine Ersatzinvestition erreicht ist.

Formel zur Ermittlung der kategorisierten Instandhaltungsrate

Formel kategorisierte Instandhaltungsrate


IR Kategorisiert: kategorisierte Instandhaltungsrate

IH-Kosten Wartung: Anteile Instandhaltungskosten für Wartungsarbeiten an dieser Maschine

IH-Kosten Inspektion: Anteile Instandhaltungskosten für Inspektionsarbeiten an dieser Maschine

IH-Kosten gepl. Instandsetzung: Anteile Instandhaltungskosten für geplante Instandsetzungen an dieser Maschine

IH-Kosten Störinstandsetzung: Anteile Instandhaltungskosten für störungsbedingte Instandhaltung an dieser Maschine

WBW: Wiederbeschaffungswert in CHF

Anwendung der Kennzahl «Kategorisierte Instandhaltungsrate»

Die Anwendung der Kennzahl «Kategorisierte Instandhaltungsrate» kann mehrere Schwierigkeiten mit sich bringen.

Zum einen bestehen die in der Zurechenbarkeit der Instandhaltungsaktivitäten auf die jeweilige Leistungsart. Selten wird in der praktischen Instandhaltung genau zwischen Wartung, Inspektion und geplanter Instandsetzung unterschieden, geschweige denn, dass diese separat und genau erfasst werden. So kann es sehr schnell zu Verschiebungen zwischen den Einzelwerten kommen.

Weiterhin sind die Definitionen zwischen Wartung, Instandhaltung und geplanter Instandsetzung von Unternehmen zu Unternehmen, ja auch von Werk zu Werk sehr unterschiedlich. Sie sollten sich also davor hüten, die Einzelwerte werk- oder gar unternehmensübergreifend zu vergleichen.

Die dritte Schwierigkeit besteht in dem Wiederbeschaffungswert der Anlage. Mal abgesehen davon, dass die gleiche Anlage nach einigen Jahren kaum noch beschaffbar ist und dafür ein neuer Typ mit veränderten technischen Eigenschaften zur Verfügung steht, der Wiederbeschaffungswert gaukelt zugleich auch einen fixen Anlagenwert vor.

Genau den gibt es jedoch nicht, betrachtet man die Maschine als Element in einem Produktionsprozess. Eher verkörpert die Maschine bzw. Anlage zu unterschiedlichen Zeiten differierende Werte. Wird sie permanent im Fertigungsprozess benötigt, ist sie den ganzen Umsatz wert, der in der Zeit eines Stillstands verloren geht. Wird sie dagegen nur sporadisch genutzt, ist ihr Wert eher geringer.

So betrachtet, sollten Sie mit der Kennzahl entsprechend vorsichtig umgehen.

Massnahmen zur Verbesserung der Kennzahl „Kategorisierte Instandhaltungsrate“

Die wichtigsten Möglichkeiten zur Verbesserung der Kennzahl bestehen zum einen aus einer Verschiebung der Aufwendungen für störungsbedingte Instandsetzung zu den präventiven Massnahmen.

Zum anderen sollten die Kosten für Wartung, Inspektion und geplante Instandsetzung reduziert werden. Das geschieht in der Regel durch eine Arbeitsanalyse, bei der alle Arbeitsschritte und Tätigkeiten auf ihre Notwendigkeit und ihre mögliche Optimierung untersucht werden.

kategorisierte Instandhaltungsrate
Excel-Dokument
3 Seiten, 47.5 KB

Rechner: kategorisierte Instandhaltungsrate

Mit diesem kostenlosen Rechner im Excel-Format berechnen Sie einfach und schnell die Kennzahl « Kategorisierte Instandhaltungsrate ». Dieser kostenlose Rechner beinhaltet zudem ein konkretes Berechnungsbeispiel.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Rechner: kategorisierte Instandhaltungsrate

Sie sind der 38. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Rechner: Anteil vorbeugender Instandhaltung
Anteil vorbeugender Instandhaltung: Excel-Rechner gratis downloaden.
Rechner: Leistungskostenanteile Instandhaltung
Leistungskostenanteile in der Instandhaltung berechnen: Rechner zum Download.
Rechner: Abarbeitungsgrad geplanter Instandhaltung
Abarbeitungsgrad geplanter Instandhaltung: Rechner zum Download.
Rechner: Instandhaltungsfremdleistungsanteil
Instandhaltungsfremdleistungsanteil: Excel-Rechner zum Download.
Rechner: Instandhaltungspersonalkostenrate
Instandhaltungspersonalkostenrate berechnen: Rechner zum kostenlosen Download.

Suchbegriffe: Excel Vorlagen kostenlos, gratis Rechner, Kennzahlen, Instandhaltungsstrategien