gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Personalkostenverhältnis

Das Personalkostenverhältnis spiegelt den Zusammenhang zwischen den Personalkosten im Instandhaltungsbereich und den gesamten Personalkosten im Produktionsbereich wider. Die Kennzahl versucht damit, die beiden Kostenblöcke in Beziehung zu setzen und zu bestimmen, ob ein angemessenes Verhältnis existiert.

Dieses angemessene Verhältnis kann einerseits über die Entwicklung des Unternehmens bestimmt werden. So wird das Personalkostenverhältnis mit den Verhältnissen der Jahre zuvor verglichen. Aus den Veränderungen können Schlüsse gezogen werden, die eine Ausweitung oder eine Reduzierung des Instandhaltungsbereichs ausweisen. Allerdings sind im Weiteren die Gründe zu untersuchen, die zu einer über- oder unterproportionalen Veränderung führten. Sie könnten in Änderungen des Maschinenparks, der Instandhaltungsstrategie, des Produktionssystems oder auch in Unachtsamkeit liegen.

Weiterhin wird das Verhältnis gern zu Vergleichen zwischen Unternehmen herangezogen. Allerdings sind die so ermittelten Ergebnisse sehr vorsichtig zu handhaben.

Formel zur Ermittlung des Personalkostenverhältnisses

Formel zur Ermittlung des Personalkostenverhältnisses

PKVerhältnis: Personalkostenverhältnis in %

PKInstandhaltung: Personalkosten der Instandhaltung in CHF

PKProduktion: Personalkosten der Produktion in CHF

Anwendung der Kennzahl Personalkostenverhältnis

Die Kennzahl Personalkostenverhältnis eignet sich gut, um Entwicklungen in Unternehmen zu verdeutlichen. Sie liefert einen Indikator dafür, wie sich der Aufwand für die Instandhaltung im Vergleich zur Entwicklung der Produktionsbereiche verändert hat.

Allerdings sollte die Kennzahl immer nur als Indikator betrachtet werden, der bei negativen Entwicklungen weitere Analysen anstösst. Zu vielfältig sind die Einflussfaktoren auf diese Kennzahl, um ausschliesslich aufgrund ihres Werts Veränderungen zu veranlassen.

So sind u.a. Entwicklungen des Maschinen- und Anlagenparks, der Mitarbeiterstruktur, des Produktionsprogramms und der Marktsituation zu berücksichtigen.

Weiteren Einfluss hat die gewählte Instandhaltungsstrategie, die je nach Couleur Produktionsmitarbeiter mehr oder weniger mit Instandhaltungsaufgaben betraut.

Sehr kritisch ist die Anwendung der Kennzahl zum Vergleich zwischen Unternehmen zu betrachten. Diese Werte sind in der Regel nicht aussagefähig, da der Kontext wesentlich abweichen kann.

Eher scheint es da noch möglich, die Entwicklung der Kennzahl über einen bestimmten Zeitraum im Vergleich mit anderen Unternehmen zu betrachten. Wächst oder schrumpft der Personalkostenanteil des eigenen Unternehmens gegen den Trend, dann gibt es dafür Ursachen, die in einem folgenden Schritt zu ermitteln sind, die allerdings keinesfalls negativ bewertet werden müssen. Es sind lediglich die Fragen zu stellen, was Sie selber im eigenen Unternehmen anders machen als Ihre Benchmarkpartner. Könnte ja sein, dass Sie das Richtige tun!

Massnahmen zur Verbesserung des Personalkostenverhältnisses

Rein mathematisch betrachtet, können Sie die Kennzahl durch Veränderungen bei den Instandhaltungs- und Produktionspersonalkosten beeinflussen. Letzteres wird kaum in Ihren Möglichkeiten stehen. So bleibt Ihnen Ersteres.

Hier können Sie Einfluss auf die Personalkosten nehmen: Weniger Mitarbeiter oder geringere bzw. nicht so schnell wachsende Löhne. Rein praktisch ist aber auch da der Handlungsspielraum sehr eingeschränkt. Verträge, Kündigungsschutz oder Marktentwicklung schränken Ihre Möglichkeiten erheblich ein. Was bleibt, ist Ihre Verhandlungshärte, eben Wünschen nach Gehaltserhöhung vonseiten Ihrer Mitarbeiter nicht so schnell nachzugeben.

Allerdings, und an dieser Stelle haben Sie wohl die weitesten Gestaltungsmöglichkeiten, sollte die Aufgabentrennung zwischen Produktionsmitarbeitern und Instandhaltern hinterfragt werden. Ist es tatsächlich notwendig, für jede Störung die Instandhaltung zu rufen? Oder können nicht kleinere Instandhaltungsaufgaben von den Werkern vor Ort übernommen werden? So kann es gelingen, die notwendige Instandhaltungskapazität zu verringern und das Personalkostenverhältnis entsprechend zu gestalten.

Personalkostenverhältnis
Excel-Dokument
2 Seiten, 42.5 KB

Rechner: Personalkostenverhältnis

Berechnen Sie jetzt ohne Formelfrust den Zusammenhang zwischen den Personalkosten im Instandhaltungsbereich und den gesamten Personalkosten im Produktionsbereich. Profitieren Sie jetzt von diesem kostenlosen Excel-Rechner!

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Rechner: Personalkostenverhältnis

Sie sind der 71. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Rechner: Instandhaltungspersonalkostenanteil
Instandhaltungspersonalkostenanteil: Excel-Rechner zum Download.
Rechner: Leistungskostenanteile Instandhaltung
Leistungskostenanteile in der Instandhaltung berechnen: Rechner zum Download.
Rechner: Instandhaltungspersonalkostenrate
Instandhaltungspersonalkostenrate berechnen: Rechner zum kostenlosen Download.
Rechner: Auftragskosteneinhaltung
Auftragskosteneinhaltung berechnen: Excel-Rechner zum gratis Download.
Rechner: Instandhaltungskostenquote
Instandhaltungskostenquote berechnen: Excel-Rechner zum Download.

Suchbegriffe: Excel Vorlagen kostenlos, gratis Rechner, Kennzahlen