gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Pareto-Diagramm mit Excel erstellen

Eines Ihrer vorrangigen unternehmerischen Ziele muss sein, möglichst viele Fehlerursachen mit möglichst geringem Aufwand zu beseitigen. Mit dem Pareto-Diagramm können Sie Ihre dringlichen Probleme sichtbar machen. Frei nach Vilfredo Pareto (1848–1923) sind 20% der Ursachen für etwa 80% der Probleme verantwortlich («80/20-Regel»). Anders ausgedrückt: Suche jene Fehler, bei deren Beseitigung mit 20 % des Aufwands 80 % der Probleme gelöst werden!

Wenn ein oder mehrere in Verbindung stehende Probleme oder Störungen mit unterschiedlichen Häufigkeiten und Wirkungen auftreten und nun mit geringstmöglichem Aufwand beseitigt werden sollen oder wenn Investitionen oder Entwicklungen möglichst effizient getätigt werden sollen, kann mit der Pareto-Analyse der Schwerpunkt und damit der effiziente Ansatzpunkt für die Lösung eines Problemkomplexes bestimmt werden. Mit dem Pareto-Diagramm werden diese Schwerpunkte dann visualisiert.

Pareto-Diagramme in der Praxis

Das Pareto-Diagramm lässt sich in den ersten Schritten der Problemlösung eines Verbesserungsprozesses zur Bestimmung der Problemschwerpunkte einsetzen. Dazu müssen für jeden relevanten Bereich des zu analysierenden Problems die Beiträge aller betroffenen Arbeitsgruppen gesammelt werden, wobei es durchaus erforderlich sein kann, auch die Beiträge von Lieferanten und Kunden in die Analyse einzubeziehen.

Beispiele

  • Welche Prozesse dominieren die Verbesserung des Geschäftsklimaindex?
  • Welche Personengruppen können die nächste Wahl am meisten beeinflussen?
  • Welche Fehler tragen am häufigsten zu Flugzeugabstürzen bei?

Pareto-Diagramme umsetzen

Strukturell vollzieht sich die Pareto-Analyse vergleichbar der ABC-Analyse aus der Materialwirtschaft. Anstatt allerdings Mengen- oder Wertanteile oder deren Vorhersagegenauigkeit zu analysieren, werden im Rahmen der Pareto-Analyse auftretende Problemstellungen hinsichtlich ihrer Ursachen und ihres Vorkommens betrachtet. Ein Pareto-Diagramm wird in folgenden Schritten aufgenommen:

Schritt 1 – Forderungskatalog erstellen

Definieren Sie jenes Objekt, dessen Einflussgrössenwirkung Sie mit Pareto untersuchen wollen, also z.B. Fehler, Kosten, Wahrscheinlichkeiten, Umsätze, Fluktuationen etc.

Schritt 2 – Systemdaten bestimmen

Bestimmen Sie die Einflussgrössen für das gewählte Objekt, also z.B. die Fehler- oder Störungsdaten.

Beispiel 1: Fehler- oder Störungsdaten: Welche Einflussgrössen (Menschen, Material, Maschinen etc.) in Ihrem Prozess führen zu wie vielen Fehlern?

Beispiel 2: Welche Fehlerarten führen zu wie vielen Produktdefekten?

Beispiel 3: Welche Arten von Forderungen sind vorrangig (terminlich, technisch, wirtschaftlich) bei der Bearbeitung eines Auftrags?

  • Kundenforderungen nach Erledigung der wichtigsten und dringendsten Fragen und Wünsche
  • technische Forderungen nach Erledigung der wichtigsten und dringendsten Themen
  • nach Erledigung von Themen mit grösstem Einfluss
  • nach quantitativem Nachweis über deren Wichtigkeit und Dringlichkeit
  • Normenforderungen nach quantitativem Nachweis über die Wichtigkeit von Themen in Bezug auf die Qualitätsrelevanz
  • wirtschaftliche Forderungen nach quantitativem Nachweis über die Wichtigkeit und Dringlichkeit in Bezug auf den monetären und strategischen Einfluss

Schritt 3 – Daten sammeln

Sammeln Sie die erforderlichen Grunddaten, also z.B. die Zusammenhänge zwischen den Einflussgrössen von Fehlern, ihren Ursachen (Menschen, Material, Maschinen etc.) und der durch diese Ursachen produzierten Fehlerraten. Verwenden Sie dazu beispielsweise eine Fehlersammelliste.

Schritt 4 – Häufigkeiten bilden

Bilden Sie Häufigkeiten (Histogramme) verschiedener Werte oder Wertegruppen, z.B. über die oben genannten Zusammenhänge.

Schritt 5 – Pareto-Verteilung

Ordnen Sie nun die Einträge des Histogramms nach absteigenden Werten. Lieferanten können nach dem Umsatz geordnet werden, Kunden nach ihrem Umsatz oder ihrer Bestellhäufigkeit. Artikel lassen sich beispielsweise nach ihrem Wert, ihrer Entnahmehäufigkeit oder nach ihrer Umschlaghäufigkeit ordnen.

Ein simples Verfahren zur Erstellung eines Pareto-Diagramms

1. Erstellen Sie eine Liste aller Fehler- bzw. Störungsarten (wir nennen sie hier allgemein «Fehler»).

2. Bestimmen Sie durch Abzählen die Häufigkeiten der Fehler.

3. Tragen Sie die Fehler auf der x-Achse von links nach rechts mit absteigender Häufigkeit (y-Achse: Säulenlänge = Fehlerhäufigkeit) auf und bilden Sie damit die sogenannte differenzielle Häufigkeitsverteilung.

4. Summieren Sie die Fehler von links nach rechts auf, indem Sie zu jeder Summe die nachfolgende Fehlerhäufigkeit addieren, und bilden Sie damit die Summenkurve.

5. Lesen Sie die häufigsten Fehler ab.

Pareto-Diagramm - Verbindung zu anderen QM-Methoden

ABC-Analyse

Das Pareto-Diagramm kann die Grundlage bilden, um Objekte (z.B. Kunden, Lieferanten, Märkte, Produkte) in A, B und C einzustufen.

Fehlersammelliste

Die Verteilung der gesammelten Fehler und Fehlerarten kann mit dem Pareto-Diagramm visualisiert werden.

Kundenzufriedenheitsmessung

Die Daten aus der Kundenzufriedenheitsmessung können mithilfe des Pareto-Diagramms geordnet, analysiert und priorisiert werden. (Checkliste Kundenzufriedenheit messen / Checkliste Kano-Modell der Kundenzufriedenheit)

Lieferantenbewertung und Lieferantenmanagement

Daten aus der Lieferantenbewertung können mit dem Pareto-Diagramm geordnet werden. So wird häufig die Grundlage für die Einstufung in A-, B- und C-Lieferanten gelegt (ABC-Analyse).

Pivot-Tabelle

Daten, die in der Pivot-Tabelle aufbereitet wurden, können im Pareto-Diagramm geordnet werden, sodass Prioritäten sichtbar werden. (Übersicht Pivot-Tabelle erstellen in Excel)

Qualitätskostenbericht

Das Pareto-Diagramm kann den Qualitätskostenbericht um übersichtliche Diagramme zu Schwerpunkten von qualitätsbezogenen Kosten bereichern. (Vorlage um einen Qualitätskostenbericht zu erstellen)

Six Sigma

Das Pareto-Diagramm ist eine der grundlegenden Methoden des Six Sigma.

Pareto-Diagramm erstellen
Excel-Dokument
1 Seite, 86.5 KB

Vorlage: Pareto-Diagramm mit Excel erstellen

Kümmern Sie sich um die wirklich wichtigen Ursachen! Und damit Sie diese schnell und sicher erkennen, verwenden Sie die Pareto-Darstellung. Sollten Sie feststellen, dass ein Fehler zehn Ursachen hat, dann werden Sie auch erkennen, welche Ursache wie viele Fehler bewirkt. Die Technik von Pareto zeigt Ihnen also kurz und bündig, wo Sie ansetzen müssen. Mit dieser Excel-Vorlage erstellen Sie ein Pareto-Diagramm mit automatischer Sortierung nach Werten.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Vorlage: Pareto-Diagramm mit Excel erstellen

Sie sind der 388. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Übersicht: Ishikawa-Diagramm erstellen
Ishikawa-Diagramm erstellen: Übersicht zum Download.
Vorlage: Matrixdiagramm erstellen
Matrixdiagramm erstellen: Vorlage in Excel zum Download.
Übersicht: Pivot-Tabelle erstellen in Excel
Pivot-Tabelle erstellen in Excel: Übersicht zum Download.
Praxistipp: internes Audit erstellen
Internes Audit erstellen: Tipps zum Download.
Beispiel: Beispiel Korrelationsdiagramm
Korrelationsdiagramm: Excel-Beispiel zum Download.

Suchbegriffe: Qualitätsmanagement, Vorlagen gratis, Problemlösungstechniken