gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Muster AGB für eine Vereinswebseite

Was muss bei AGB beachtet werden? Welche Punkte gehören in den Inhalt? Am Beispiel dieser Muster AGB für eine Vereinswebseite sehen Sie sofort, was in Allgemeine Geschäftsbedingungen gehört. Erfahren Sie zudem, welchen Zweck AGB erfüllen.

Praxistipp: Professionelle Vorlagen für AGBs downloaden und sofort einsetzen!

Als der Gesetzgeber 1881 das alte Obligationenrecht sowie 1911 das revidierte Obligationenrecht schuf, ging er vom so genannten liberalen Vertragsmodell aus, wonach Verträge von zwei Parteien frei ausgehandelt werden. Im täglichen Leben ist der von den Parteien frei ausgehandelte Individualvertrag im Zuge der wirtschaftlichen und sozialen Wandlungen in Richtung einer durchorganisierten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft immer mehr in den Hintergrund getreten. Die Durchorganisierung der Geschäftsabläufe brachte es mit sich, dass einzelne Unternehmen für sich wie auch alle Unternehmer einer Branche gemeinsam quasi auf Vorrat begannen, vorformulierte, standardisierte Geschäftsbedingungen zu gebrauchen, die ein für allemal bei sämtlichen im vorgesehenen Anwendungsbereich vorkommenden Vertragsschlüssen Geltung haben sollen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben etwa folgende Zwecke zu erfüllen:

  • Rationalisierungszweck: Massenhaft vorkommende Verträge müssen dank vorformulierten Geschäftsbedingungen nicht in jedem Fall wieder neu formuliert werden. Damit wird der Geschäftsablauf vereinfacht.
  • Modernisierungsfunktion: Angesichts dessen, dass die Wirtschaft ständig neue Vertragstypen kreiert, die nicht im Obligationenrecht geregelt sind (so genannte Innominatkontrakte), leisten vorformulierte Geschäftsbedingungen einen Beitrag zur Rechtssicherheit und Modernisierung der Vertragslehre. Damit werden für den Rechts- und Wirtschaftsverkehr wichtige Geschäftstypen (wie etwa Leasing, Factoring, Automatenaufstellungsvertrag, Girovertrag), welche im Gesetz nicht ausdrücklich geregelt sind, durch AGB weitgehend geformt.
  • Rechtsfortbildung: Unzweckmässige Regelungen des OR können durch die Ausgestaltung von AGB fortentwickelt werden. Als Beispiel mag die unglückliche Regel der Gefahrtragung des Käufers ab Vertragsschluss gelten, welche mittels AGB ausgeschaltet werden kann.
  • Risikoabwälzung: Sie wird auf Dauer der wichtigste Zweck der Verwendung von AGB. Praktisch alle AGB sind vom Bestreben geprägt, die Rechtsstellung der Unternehmer erheblich zu stärken und die Rechte des Kunden zu schmälern. Trotz dieser unausgewogenen Risikoverteilung akzeptiert der Kunde meistens die AGB, meist ohne von ihrem Inhalt Kenntnis zu nehmen. Der Kunde erkennt die Tragweite und Bedeutung nicht oder scheut die Mühe und Kosten, die mit dem Aushandeln von Änderungen verbunden wären (Lektüre der AGB, Einholung von Rechtsrat, Formulierung von Gegenvorschlägen und ähnliches).
  • Rechtssicherheit: AGB sollen weiter - wie dies im Ingress der von den Schweizer Banken verwendeten Formulare regelmässig hervorgehoben wird einer klaren Regelung der gegenseitigen Beziehung zwischen Kunden und Unternehmer dienen. Die präzise Festlegung der Nebenpunkte soll die Klarheit der Verhältnisse sicherstellen, womit auch künftige prozessuale Auseinandersetzungen verhindert werden können.

Zudem soll die genaue Umschreibung der gegenseitigen Rechte und Pflichten in AGB dem Unternehmer ermöglichen, sein Risiko im Voraus klar zu bestimmen. AGB sollen damit auch Grundlage für eine sichere Kalkulation sein und damit zur Rechtssicherheit beitragen.

Schweizer Verträge zum Download

Sie benötigen einen bestimmten Vertrag nach schweizerischem Recht? Hier finden Sie bestimmt den richtigen Vertrag!

Schweizer Verträge nach Thema

Schweizer Verträge nach Vertragstyp

AGB Muster
Word-Dokument
4 Seiten, 90.5 KB

Mustertext: AGB für eine Vereinswebseite

Sie wollen rechtssichere AGB erstellen? Dieses kostenlose Muster für Allgemeine Geschäftsbedingungen zeigt Ihnen anschaulich, wie AGB professionell formuliert werden müssen.

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Mustertext: AGB für eine Vereinswebseite

Sie sind der 306. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 50.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Beispiel: AGB Beispiel
AGB: Kostenloses Beispiel für Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Checkliste: AGB formulieren
AGB formulieren: Kostenlose Checkliste um rechtssichere AGB zu formulieren.
Mustertext: Musterstatuten AG
Musterstatuten AG: Gratis Vorlage zum Download.
Mustervertrag: Frachtvertrag Muster
Frachtvertrag: Kostenloses Muster für einen rechtssicheren Frachtvertrag.
Checkliste: Alleinvertriebsvertrag
Alleinvertriebsvertrag: Kostenlose Checkliste für einen rechtssicheren Vertrag.

Suchbegriffe: Vertragsgestaltung, Vertrag in der Schweiz erstellen