gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Selbsttest Charaktertyp

Welcher Charaktertyp sind Sie? Gemütstyp? Verstandestyp? Oder doch eher ein Macher und Machtmensch? Finden Sie es heraus!

Das 3-Hirne-Modell

Der amerikanische Hirnforscher Paul D. MacLean hat in den 70er-Jahren festgestellt, dass sich unser Hirn in drei Unterhirne unterteilen lässt, die alle miteinander interagieren, wobei jedes Unterhirn ein eigenes Bewusstsein und eigene Ausdrucksweisen, Bedürfnisse, Erinnerungen und Wahrnehmungen hat. Er nannte diese getrennte und doch zusammenhängende Struktur unseres Denkapparats das «dreieinige Gehirn».

MacLean hat herausgefunden, dass bei jedem Menschen einer der drei Hirnbereiche dominiert. Aus diesem Grund reagieren nicht alle Menschen gleich auf die gleichen Impulse, sondern eben sehr unterschiedlich. Jedem Hirnareal können bestimmte psychische und physische Merkmale zugeordnet werden:

Das Stammhirn ist der älteste Teil unseres Hirns und stammt aus der Zeit der Dinosaurier. Es wird deshalb auch als Reptilienhirn bezeichnet. Es steuert die Urinstinkte des Lebens, regelt die physischen Grundbedürfnisse und dient der Selbsterhaltung.

Das Zwischenhirn, auch Limbisches System genannt, hat sich evolutionär später erst entwickelt und ist verantwortlich für das Überleben, das Durchsetzungsvermögen und die sozialen Bedürfnisse wie Anerkennung und Wertschätzung. Das Zwischenhirn ist für unsere Emotionen verantwortlich.

Das Grosshirn ist evolutionär das am weitesten entwickelte Hirn und kann in zwei Hälften eingeteilt werden, die rechte und linke Hirnhälfte. Das  Großhirn steuert das verstandesgemäße Handeln. Es regelt die Bedürfnisse der Zukunftsbewältigung und Selbstverwirklichung.

Die 3-Farben-Lehre

Aus dem Drei-Hirne-Modell hat sich die Drei-Farben-Lehre entwickelt, bei der jedem Hirnareal eine bestimmte Farbe zugeordnet wird: Die durch das Stammhirn bedingten Merkmale werden durch die Farbe Grün charakterisiert, die durch das Zwischenhirn gesteuerten Merkmale werden durch die Farbe Rot symbolisiert und die Merkmale des Großhirns werden mit der Farbe Blau gekennzeichnet. Der dominanten Hirnregion entsprechend lassen sich Persönlichkeiten in folgende drei Farbtypen einteilen:

Der grün-dominante Typ ist ein Gemütstyp. Er ist ein gesprächiger kommunikativer Mensch, der sich gerne zu seinen Mitmenschen gesellt. Er ist ein vertrauensvoller Mensch, hat nicht selten das Helfersyndrom und ist deshalb oft in den sozialen Berufen wie Lehrer, Krankenschwester, Arzt, Physiotherapeut und Sozialpädagoge vertreten.

Der blau-dominante Typ ist der Verstandestyp. Er ist ein kühler Mensch, der Zahlen, Daten und Fakten liebt. Er ist ein Rechner. Er arbeitet strukturiert, ist ordentlich und durchaus verlässlich sowie pflichtbewusst. Der blaue Typ ist sehr auf die Sache konzentriert. So ist es nicht verwunderlich, dass man diesen Typ gerne unter den Buchhaltern, kaufmännischen Angestellten und Ingenieuren findet.

Der rot-dominante Typ ist ein Macher und Machtmensch. Er liebt es, vor seinem Publikum zu reden, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen. Dieser Typ ist ein «Alpha-Männchen», der Anerkennung und Prestige benötigt. Rot-Typen sind meist  Führungspersonen, Unternehmer, Redner, Trainer und Politiker.

Selbsttest Charaktertyp
Word-Dokument
3 Seiten, 68.5 KB

Vorlage: Selbsttest Charaktertyp

Welcher Charaktertyp sind Sie? Machen Sie den folgenden Selbsttest!

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Vorlage: Selbsttest Charaktertyp

Sie sind der 235. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Vorlage: Selbsttest Konfliktprofil
Selbsttest Konfliktprofil: Vorlage zum Download.
Checkliste: Selbstmarketing Tipps
Selbstmarketing Tipps: Gratis Checkliste zum Download.
Praxistipp: selbstbewusst entschuldigen
Selbstbewusst entschuldigen: Tipps zum Download.
Praxistipp: selbstbewusste Körpersprache
Selbstbewusste Körpersprache: Tipps zum Download.
Praxistipp: sich selbst vermarkten
Sich selbst vermarkten: Tipps zum Download.

Suchbegriffe: Karriere, Vorlagen gratis