gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Fehlerrate

Die Fehlerrate gibt das Verhältnis von nicht verwendbaren zu gesamt gefertigten Produkten an. Das Ergebnis kann in Produktionsmengen, in CHF oder in Prozent des Umsatzes dargestellt werden und bezieht sich immer auf eine Zeitperiode. Allgemein bekannt ist, dass viele Unternehmen eine Null-Fehler-Strategie verfolgen. Darunter wird oftmals der Anteil der Reklamation vom Kunden verstanden. Tatsächlich gibt es eine Reihe von Unternehmen, die zu ihren Kunden hin eine Fehlerrate von 20 bis 70 ppm (parts per million) aufweisen. Kritischer dagegen ist die interne Fehlerrate. Hier liegen die Werte bei einem Vielfachen des Dargestellten. Manchmal wird dies durch den Fertigungsprozess bedingt. So weisen beispielsweise Kunststoffspritzmaschinen gewisse Anlaufverluste auf, die selten erheblich gesenkt werden können. Ähnliches findet sich beim Einrichten von komplexen Anlagen.

Formel zur Ermittlung der Fehlerrate

FR = Kosten Ausschuss/US * 100 %

FR = Fehlerrate, angegeben in %

Kosten Ausschuss = Kosten des Ausschusses, angegeben in CHF, wahlweise als Herstellkosten oder entgangene Umsatzerlöse (Eine eindeutige Definition dafür gibt es nicht, in den meisten Fällen werden jedoch Herstellkosten bevorzugt.)

US = Umsatz in der Periode, angegeben in CHF

Anwendung der Kennzahl Fehlerrate

Die Kennzahl Fehlerrate kann in jedem beliebigen Unternehmen angewandt werden. Dabei muss entschieden werden, ob die Bewertung auf der Basis Stück oder Geldeinheiten erfolgen soll. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. So gibt die Bewertung in Geldeinheiten an, wie viel Verluste für das Unternehmen tatsächlich entstanden sind. Die Bewertung in Stück ermöglicht, Rückschlüsse auf die Kundenzufriedenheit zu ziehen.

Bei der internen Anwendung der Kennzahl sollte allerdings auf eine klare Zuordnung geachtet werden. Häufig trifft man in der Praxis Situationen an, da zwischen der Ursache und der Entdeckung des Fehlers mehrere Prozessschritte liegen. Wird in diesem Fall der Ort der Entdeckung mit einer steigenden Kennzahl konfrontiert, löst dieses Unzufriedenheit und Ärger aus. Zugleich können die tatsächlichen Ursachen der Probleme nicht verfolgt werden.

Massnahmen zur Verbesserung der Kennzahl

Der Einstieg zu Verbesserungsmassnahmen liegt hier sicher in der genauen Analyse der Ursachen für den Ausschuss. Zum Beispiel sind die Anfahrverluste bei Kunststoffspritzmaschinen bis zu einem Grad prozessbedingt «normal». Grössere Mengenunterschiede liegen hier meist zwischen einem Wiederholteil und einem Neuteil. Bei Wiederholteilen kann der Ausschuss durch einen hohen Standardisierungsgrad beeinflusst werden. Einen wichtigen Einfluss hat das Festlegen und Dokumentieren der Prozessparameter. So kann bei Fertigungsproblemen über die geänderten Parameter auf Ursachen geschlossen werden. Bei Neuteilen ist der Einflussfaktor mehr die konsequente Vorbereitung und das «Vorausdenken» möglicher Risiken durch eine FMEA.

Gut bewährt hat sich auch, Zielvorgaben für die Ausschussrate zu vergeben. Diese Zielvorgaben können an die Mitarbeiter weitergegeben und als Kennzahl für ein Prämiensystem verwendet werden. Erfahrungsgemäss verändert sich damit die Ausschussrate am schnellsten. Allerdings muss dann auch eine Kennzahl über Nacharbeit und/oder Reklamationen geführt werden, damit der Ausschuss nicht nur «verlagert» wird.

Fehlerrate
Excel-Dokument
1 Seite, 29 KB

Rechner: Fehlerrate ermitteln

Mit diesem kostenlosen Excel-Rechner berechnen Sie einfach und schnell die Kennzahl Fehlerrate!

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Rechner: Fehlerrate ermitteln

Sie sind der 53. Downloader dieser Arbeitshilfe

Diese Arbeitshilfe im Wert von CHF 10.- wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Beispiel: Fehlersammelliste
Fehlersammelliste: Beispiel in Excel zum Download.
Rechner: Instandhaltungspersonalkostenrate
Instandhaltungspersonalkostenrate berechnen: Rechner zum kostenlosen Download.
Rechner: kategorisierte Instandhaltungsrate
Kategorisierte Instandhaltungsrate berechnen: Rechner zum Download.
Rechner: technische Ausfallrate
Technische Ausfallrate berechnen: Excel-Vorlage zum Download.
Rechner: Instandhaltungspersonalkostenanteil
Instandhaltungspersonalkostenanteil: Excel-Rechner zum Download.

Suchbegriffe: Excel Vorlagen kostenlos, gratis Rechner, Kennzahlen



Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos