gratis e-Magazin abonnieren

Mit Know-how und Kompetenz die Karriere fest im Griff!

Jetzt abonnieren

Checkliste Mietvertrag bei einer Wohngemeinschaft

Wenn eine Wohnung oder Geschäftsräumlichkeiten von mehreren Personen gemietet werden, stellen sich folgende Fragen:

  • Wer muss die Wohnung mieten?
  • Wer muss dem Vermieter den Mietzins bezahlen?
  • Was passiert, wenn einer auszieht?
  • Können wir weitere Personen in die Wohngemeinschaft aufnehmen?
  • Wer kündigt, wenn alle ausziehen wollen?
  • Wer haftet dem Vermieter gegenüber für Schäden?
  • Wie werden bei Auflösung der Wohnung die Kosten aufgeteilt?

Abschluss des Mietvertrages

Bei Wohngemeinschaften gibt es zwei Möglichkeiten: Man kann den Mietvertrag gemeinsam abschliessen. Dazu ist es notwendig, jeden Partner unter der Rubrik ‹Mieter› zu nennen. Ausserdem müssen alle den Mietvertrag unterschreiben. Die andere Möglichkeit ist, dass ein Partner die Wohnung allein mietet und die anderen seine Untermieter sind. Dann müssen die Regelungen über Untermiete beachtet werden. Wenn die Liegenschaft einem der Partner gehört, ist zu empfehlen, dass die anderen mit ihm einen Mietvertrag abschliessen.

Wenn alle Partner einer Wohn- oder Bürogemeinschaft einen Mietvertrag unterschreiben, kann dies vom Vermieter als Wille zur solidarischen Haftung ausgelegt werden. Das bedeutet, dass einer allein für alle Kosten haftbar gemacht werden kann. In vielen Mietverträgen gibt es diesbezügliche Klauseln. Diese könnte folgendermassen lauten: ‹Haben mehrere Personen den Mietvertrag unterschrieben, haften diese für alle Verbindlichkeiten aus diesem Vertrag solidarisch.› Wenn die Wohngemeinschaftspartner nicht solidarisch haften wollen, müssen sie dies ausdrücklich kundtun. Am besten fügt man auch dann eine Klausel in den Mietvertrag ein, beispielsweise: ‹Die Mieter erklären ausdrücklich, dass sie für die Verbindlichkeiten aus dem Mietvertrag nicht solidarisch haften wollen. Die Haftung beschränkt sich für jeden Mieter auf seinen Anteil an den Verbindlichkeiten.›

Wenn alle Wohngemeinschaftspartner gleiche Pflichten übernehmen, ergibt sich daraus, dass sie auch gleiche Rechte haben. Es ist zu empfehlen, dass sie auch unter sich einen Wohngemeinschaftsvertrag abschliessen.

Jeder hat seinen Anteil am Mietzins und sonstigen Verbindlichkeiten gegenüber dem Vermieter zu leisten. Bei der Solidarhaftung gilt: Zahlt einer die Mietzinse, sind auch alle anderen gegenüber dem Vermieter von ihren Verpflichtungen befreit. Derjenige; der bezahlt hat, hat ein Rückgriffsrecht auf die anderen. Es ist sinnvoll, ein gemeinsames Bankkonto zu eröffnen, auf das jeder Beteiligte monatlich einen bestimmten Betrag einzahlt. Von diesem Konto werden die Miet- und die sonstigen gemeinsamen Kosten bezahlt.

Alle Wohngemeinschaftspartner haben Zutritt zu der Wohnung bis zum Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfrist. Man kann also nicht einem der Wohngemeinschaftspartner einfach den Zutritt verweigern, beispielsweise weil man mit ihm Streit hat.

Checkliste Mietvertrag bei einer Wohngemeinschaft
PDF-Dokument
1 Seite, 56.4 KB

Checkliste: Mietvertrag bei einer Wohngemeinschaft

Profitieren Sie von dieser kostenlosen Checkliste für einen rechtssicheren Mietvertrag!

Jetzt gratis
100% Geprüfte Qualität
Gratis-Download: Checkliste: Mietvertrag bei einer Wohngemeinschaft
Diese Arbeitshilfe wird gesponsert von WEKA Business Media AG WEKA Business Media AG
Diese kostenlosen Arbeitshilfen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Mustervertrag: Kaufvertrag Erwerb von Computern
Kaufvertrag Erwerb von Computern zum Download.
Mustertext: Zivilklage einreichen
Zivilklage einreichen: Vorlage zum Download.
Checkliste: Leasingvertrag abschliessen
Leasingvertrag abschliessen: Checkliste zum kostenlosen Download.
Praxistipp: E-Mail Aufbewahrungspflicht
E-Mail Aufbewahrungspflicht: Gehören E-Mails zur Geschäftskorrespondenz?
Mustervertrag: Frachtvertrag Muster
Frachtvertrag: Kostenloses Muster für einen rechtssicheren Frachtvertrag.

Suchbegriffe: Vertragsgestaltung, Vertrag in der Schweiz erstellen, gratis Checklisten